· 

Unser neues Projekt (ohne Fahrrad)!

Puh, wir sind etwas aufgeregt! Seit vielen Wochen planen wir still und heimlich unser neues Vorhaben. Das erscheint uns so groß und irre, dass wir es bis zuletzt so gut es ging für uns behielten. "Wir können unsere Pläne noch ändern!", haben wir uns immer wieder gegenseitig zu verstehen gegeben. Je näher der Start rückt (und der ist jetzt nur mehr wenige Tage entfernt), desto klarer wird das Bewusstsein für die Dimension dieses Vorhabens. Dabei bleiben wir sogar ausschließlich in Österreich - wie groß kann das Abenteuer also schon werden? 

Radreise, Weitwandern, halbierter Körper
Die temporäre Verwandlung von Radreisenden zu Weitwanderern!

Einschüchternde Dimensionen

Ja, Österreich ist ein kleines Land. Mit dem Fahrrad kann man es in ein paar Tagen durchqueren. Aber was würde passieren, wenn man das Land nicht mit dem Fahrrad bereist, sondern einfach nur die Kraft der eigenen Beine nutzt? In anderen Worten: Wie groß ist Österreich, wenn man es von der westlichsten Grenze in Vorarlberg bis zur östlichsten Grenze im Burgenland durchWANDERT? 

 

Ehrlich gesagt: Einschüchternd groß. Zumindest in meinen Augen. Reini hat hingegen nur eines dazu zu sagen: "Das wird so genial!!" Bei jeder Wanderung, die wir in letzter Zeit unternommen haben, hörte ich Reini das immer und immer wieder sagen. Die Begeisterung sprudelt nur so aus ihm raus! Und ich? Mich packt bei dem Gedanken, dass wir über 1000km und rund 60.000 Höhenmeter vor uns liegen haben, ein mulmiges Gefühl. Aufregung, Vorfreude, Angst und Respekt mischen sich zu einem Gefühlscocktail, der mein Abenteuer-Gen auf die Probe stellt. Mit dem Rad um die halbe Welt zu fahren wirkt für mich plötzlich lächerlich einfach im Vergleich zu einer fast dreimonatigen Weitwanderung im Heimatland...! 

Die Route - Der Zentralalpenweg 02A

Der österreichische Weitwanderweg „Zentralalpenweg“ mit der gletscherfreien Variante 02A dient uns als grobe Orientierung für unsere Durchquerung Österreichs. Dabei werden wir teilweise schwieriges, hochalpines Gelände umgehen müssen, denn dafür fehlt uns die Erfahrung. Der Weg führt uns auf 1000-1200km und 60.000 Höhenmeter von Vorarlberg nach Tirol, Salzburg, Steiermark bis ins Burgenland. 5 Bundesländer, die wir nach dieser Wanderung hoffentlich besser kennen als wir das aktuell tun! Wir sind gespannt wie eine Wäscheleine auf das, was zwischen den beiden äußersten Grenzen Österreichs liegt: Wie sich die Landschaft von Berg zu Berg verwandelt, wie sich Dörfer und Hütten von Tal zu Tal verändern und wie unterschiedlich die Menschen und ihre Dialekte klingen werden. Endlich nehmen wir uns Zeit, unsere Heimat Schritt für Schritt besser kennenzulernen.

Zentralalpenweg; Zu fuß durch Österreich; Österreichdurchquerung; Weitwandern
Zentralalpenweg 02A in Saddle Stories-Variante: Von Bangs in Vorarlberg nach Deutsch Jahrndorf im Burgenland

Luxusurlaub getarnt als Weitwander-Abenteuer?

Wildcampen und Österreich sind nicht die besten Freunde. Und weil wir in dieses angespannte Verhältnis auf keinen Fall noch mehr Feuer gießen wollen, werden wir auf dieser Tour in Hütten und Gasthöfen übernachten. „Ist bei denen jetzt der Luxus ausgebrochen?“, denkt ihr bestimmt. Und wir müssen zugeben: Diese knapp drei Monate kosten vermutlich mehr als ein ganzes Jahr auf Radreise! Für unser Reisebudget eine große Nummer und trotzdem freuen wir uns, unser Geld für dieses unvergessliche Abenteuer einzutauschen. Ein guter Deal, wie wir finden. 

Ein kleiner, aber feiner Nebeneffekt des Hütten-Wanderns ist der etwas leichtere Rucksack. Auch wenn wir Ausrüstung zum Biwakieren dabei haben, können wir trotzdem viele kleine Dinge zuhause lassen. Schwer genug wird der Rucksack aber trotzdem! Denn neben ausreichend Proviant müssen bei uns nun mal auch Kamera und Laptop mit ins Gepäck. Gut, dass Reini gerne ein paar Kilo mehr trägt 😋

Weitwandern, Zentralalpenweg, Salzburg, Tennengebirge

Neue Wege bringen Unsicherheit

Beim Radreisen sind wir mittlerweile sattelfest. Als eingespieltes Team sitzt jeder Handgriff, jede Routine, jeder Ablauf. Fast keine Situation bringt uns mehr aus der Ruhe und für jedes Problem finden wir eine Lösung. Das Weitwandern hingegen bringt ganz neue Herausforderungen mit sich, für die wir noch überhaupt keine Routinen entwickelt haben. Wie wird das mit der Essensversorgung? Wie abschüssig sind die Wege? Wie anstrengend die Tagesetappen? Was sagen unsere Füße, Muskeln und Gelenke zu der Belastung? Auch wenn es nicht die erste Weitwanderung ist – es ist definitiv die Erste in dieser Dimension: 1000-1200km, 60.000 Höhenmeter und voraussichtlich 70-80 Etappen. 

 

Dass wir euch heute von diesem Plan erzählen, ist nicht selbstverständlich. In dieses Projekt spielen so viele Unsicherheitsfaktoren mit rein und bis zuletzt waren wir uns nicht ganz sicher, ob wir den Plan tatsächlich umsetzen werden. Ständig haben wir mit dem Gedanken gespielt, die Route zu verkürzen oder sogar komplett zu ändern. Nach langer und intensiver Vorbereitung haben wir uns aber nun dazu entschlossen, uns doch die gesamte Route vorzuknöpfen! Gleichwohl wissend, dass uns unvorhersehbare Dinge immer einen Strich durch die Rechnung machen können.

Weitwandern, Salzburg, Zentralalpenweg, Radreisen

Was das für euch Leser bedeutet

Während es auf YouTube bis Mitte November etwas ruhiger wird (es kommt vermutlich nur 1 Video pro Monat online), gibt es auf Komoot.de, so oft es der Internet-Empfang zulässt, ein genaues Routen-Update! Auf unserem Profil von Komoot könnt ihr unsere genaue Route verfolgen, wir zeigen euch Bilder zu den einzelnen Etappen und schreiben ein paar Worte dazu. Es lohnt sich also, ab und zu reinzuschauen! Auch auf Instagram und Facebook werden wir euch am Laufenden halten. Wir freuen uns, wenn ihr virtuell mitwandert und uns gedanklich über den nächsten Berggipfel schuppst!  



Werden wir jemals wieder Radfahren?

Ha! Die Antwort auf diese Frage müssen wir wohl nicht mehr geben. Ein Leben ohne Fahrrad erscheint uns als wenig sinnvoll. Und gleichzeitig freuen wir uns, für einige Wochen was Neues auszuprobieren!

 

Schreibt uns gerne, was ihr von unserem neuen Projekt hält und ob ihr euch auf die schönen Bergpanorama-Bilder aus ganz Österreich genauso freut wie wir! :-)

Liebe Grüße von zwei vorübergehend zu Weitwanderer mutierten Radfahrern!

 

Angi & Reini


Das könnte dich auch Interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 23
  • #1

    Gerhard Schuster (Donnerstag, 11 August 2022 14:04)

    Hallo ihr Zwei, wir verfolgen sehr interessiert euere abenteuerlichen Radreisen.Respekt, dass ihr jetzt zu Fuß unterwegs seid
    Bin vor 11 Jahren 1300km den Jacobsweg gelaufen.Tipp: Schuhe gut einlaufen.Dringend gute Fusscreme u Blasenpflaster mitnehmen. Bin gespannt auf euere Berichte. Viel Glück u schönes Wetter Gerhard aus Berchtesgaden

  • #2

    Christian (Donnerstag, 11 August 2022 14:08)

    Hey!
    Ich wünsche euch eine wertvolle Zeit quer durch Österreich!
    Es is nur ein Jammer, dass sich unsere Wege auf der Karte nicht kreuzen....
    Guten Start und schöne Momente,
    Christian

  • #3

    Chrifra (Donnerstag, 11 August 2022 15:24)

    Hallo ihr Zwei, das sind ja mal Neuigkeiten.
    Bis heute haben wir eure unglaublich beeindruckenden Radreisen von Anfang an begleitet. Die Qualität und Auswahl eurer Bilder, hob euch deutlich über jedes Mittelmaß hinaus. Wir waren betroffen und erschrocken über den Autounfall in Vietnam. Auch die Episode als vermeintliche Terroristen in China, ihr hättet sicherlich drauf verzichten können. Für uns Zuschauer auf der Couch war es sehr interessant. Besonders auffallend die Berichte über den Iran. Bei euch gab es alles, informatives, kurioses, usw.

    Nun soll also gewandert werden und das findet leider überhaupt nicht unser Interesse. Mit einer großen Rückenlast langsam durch die Gegend zu gehen, ist nicht unser Ding.
    Wir werden sporadisch mal reingucken. Österreich ist jetzt nicht so riesig und vielleicht sind es danach wieder die Zweiräder.
    Euch alles Gute und bleibt Gesund.

    Lieben Gruß aus Köln, Chrifra

  • #4

    Ralf (Donnerstag, 11 August 2022 15:24)

    Hallo Ihr Beiden,
    was für ein tolles Projekt!!! Reinis Kommentar ("Das wird so genial.") kann ich super nachempfinden. Mega! Und ambitioniert. Da habt Ihr Euch ordentlich etwas vorgenommen. Und von dem kleinem bisschen schlechtem Gewissen wegen dem mehr an Komfort, was ich meine zwischen den Zeilen gelesen zu haben, solltet Ihr Euch frei machen.
    So cool! Ich freue mich für Euch und bin seeeeehr gespannt auf Eure Berichte und Bilder!
    Viele Grüße aus Kiel
    Ralf

  • #5

    Rona (Donnerstag, 11 August 2022 15:35)

    Ja super!
    Tolles Vorhaben.
    Und falls Ihr auf den Geschmack gekommen seid, könntet Ihr über den 04-er Weitwanderweg nach Salzburg zurückwandern.

  • #6

    Rona (Donnerstag, 11 August 2022 15:43)

    Noch eine Ergänzung:
    Ob das Schlafen in Hütten neben verschwitzten Wanderern, die nächtens schnarchernd neben, unter oder über einem liegen, mit Komfort zu tun hat, wage ich mehr als zu bezweifeln.
    Und ob die Matratzen und Decken denselben Schlafkomfort bieten wie eine Thermarest-Isomatte und eigener Schlafsack, interessiert mich schon.

    Ich freue mich auf Eure Berichte!

  • #7

    Andrea R. (Donnerstag, 11 August 2022 16:48)

    Eine sehr schöne Tour die ihr da vorhabt, ich freue mich auf Eure Berichte.
    Ich liebe beides Radreisen und Weitwandern, aber eine Projekt Eurer Größe ist schon nochmal was ganz anderes, also ich wünsche Euch viel Spaß und fitte Füße.

  • #8

    Angi & Reini (Donnerstag, 11 August 2022 18:27)

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für all eure Kommentare und all die ermutigenden Worte. Das freut uns sehr zu lesen!
    Es wird bestimmt eine ganz anderes Erlebnis, auch wenn wir die eine oder andere Erfahrung vom Radreisen womöglich gut einsetzen können. Wenn nichts schlimmeres passiert, wird über "Erfolg" und "Misserfolg" einzig und allein der Kopf entscheiden. Und mentales Training hatten wir ja beim Radreisen doch ein bisschen :-) Somit sind wir guter Dinge, dass es klappt!
    Wir halten euch auf dem Laufenden!
    Angi & Reini

  • #9

    Heike (Donnerstag, 11 August 2022 18:33)

    Hallo ihr beiden,
    euer Vorhaben hört sich sehr spannend und interessant an. Ich freue mich schon jetzt auf eure Fotos und Berichte. Ich habe mittlerweile schon einige Blogs von Weitwanderern gelesen und das hat mich jedes Mal total fasziniert. Irgendwie würde ich das auch gerne mal versuchen (muss ja nicht gleich so weit wie eure Route sein�).
    Ich wünsche euch eine sehr schöne Zeit und bleibt gesund.
    Viele Grüße

  • #10

    Ulrich Beck (Donnerstag, 11 August 2022 18:44)

    wenn ihr nach Salzburg kommt, dann lade ich euch zu meiner Familie ein.

    Genaue Lage: 15 km Südlich von Salzburg mit Blick auf den Hohen Göll und Watzmann.

    Da ich euch schon läner beobachte und ich auch aus dem Schwarzwald (ich bin in Donaueschingen geboren) komme, wäre es mir/uns eine Ehre.
    wenn ihr den zusätzlichen Schwenk von eurer Hauptroute nach Salzburg machen wollt.

    Gruß
    Ulrich

  • #11

    Bernhard (Donnerstag, 11 August 2022)

    Hm, ich laufe ungern und ich fahre total gern Rad. So gesehen... ABER, wegen der Klimakriese habe ich schon gedacht da laufen eigentlich besser wäre weil weniger Materialaufwendig. UND immer wieder wenn ich mit dem Rad anhalte höre ich die Vögel, rieche mehr die Umgebung, sehe plötzlich viel mehr Details. Daher spricht viel für laufen. Aber es macht mir keinen Spaß.
    Gern höre ich von euch, in welcher Form auch immer.
    Viel Glück
    Bernhard

  • #12

    Elke und Thomas H. (Freitag, 12 August 2022 00:34)

    Großartig, dass ihr etwas für euch ganz Neues wagt: Heimatwandern statt Weltradeln -welch ein Kontrast! Nachdem eure UK-Radtour nicht ganz so verlief, wie ihr das geplant und gewünscht habt, können wir euch zu eurem neuen "Selbsterfahrungsprojekt" nur alles Gute wünschen. Wir freuen uns auf viele weitere Berichte von euch, egal ob ihr mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs seid.

  • #13

    billernst (Freitag, 12 August 2022 08:24)

    Hi!
    Keine Ahnung wo ihr jetzt seid. Ich lebe im mittleren Burgenland und mich treibt auch ein Geh-Gen. Vielleicht wollt ihr bei mir übernachten. Durch meinen Ort führt der Weitwanderweg 07. Da ich auch immer wieder unterwegs bin und demnächst nach Belgrad radle, sollte ein etwaiger Termin koordiniert werden.
    Wie auch immer - Ihr/das Leben geht weiter!
    Alles Liebe, Ernst

  • #14

    Angi & Reini (Freitag, 12 August 2022 08:29)

    Lieber Ernst, vielen Dank für die Einladung! Wir starten in Vorarlberg und sollten erst Anfang November im Burgenland ankommen. Melde dich gern via Mail bei uns, vielleicht klappt es ja � Das wäre toll! info@saddlestories.at
    Liebe Grüße,
    Angelika & Reinhard

  • #15

    Rebecca Preuß (Freitag, 12 August 2022 10:31)

    Hallo ihr zwei, tolles Projekt! freu mich drauf euch auf Instagram dabei zu begleiten :-).
    Viel Erfolg und lieben Gruß Rebecca

  • #16

    Christine H (Freitag, 12 August 2022 11:04)

    Kluge Idee, im eigenen Land zu bleiben bei diesen unsicheren Zeiten. Das ist mein spontaner Gedanke. Wünsche euch viel Glück und Durchhaltevermögen. Liebe Grüsse vom Bodensee

  • #17

    Monika Menna (Freitag, 12 August 2022 15:28)

    Hallo Angi und Reini
    Seit ich euch Beide in Salalah getroffen habe ( kurzer Schwatz am Morgen vor dem Hotel) begleite ich euch auf euren Reisen. Im Iran haben wir uns nur um ein paar Kilometer verpasst.
    Im 2012 bin ich quer durch die Schweiz gelaufen, vom Bodensee an den Genfersee.
    Übernachtet bei Bauern, in Klöstern, in B&B oder bei einem pensionierten Dorfpolizisten.
    Jeden Morgen nicht zu wissen wo man abends übernachtet, hat es spannend gemacht.
    Auf jeden Fall möchte ich die vielen Begegnungen nicht missen.
    Wünsche euch Zwei eine spannende Tour und ich freue mich auf eure Berichte und Fotos.

    Ach…. und ich wechsle von den � auf das �‍♂️…. meine erste Mehrtages-Tour Alpe-Adria-Radweg zum Einstieg im September.
    Liebe Grüsse aus der �� Monika

  • #18

    Caro und Markus (Freitag, 12 August 2022 19:52)

    Servus und Guten Abend Angi und Reini. Unglaubliche neue News die uns hier von euch erreichen. Nun geht's in ein völlig neues Abenteuer, wir freuen uns für euch und man spürt die Begeisterung, die ihr in eurem Text schreibt. Das wird genial, wie Reini sagen würde, dass denken wir auch.
    Ich bin vor 6 Jahren den E5 von Obersdorf nach Meran gewandert. Und es hat mich absolut beeindruckt. Mit Comfort hat es auch nichts zu tun. Ich wurde damals im Juli von einem Schneeeinbruch überrascht und hatte zu tun mich nachts in der unbeheitzen Schlafkammer zu wärmer bzw. meine nassen Sachen im Schlafsack trocken zu bekommen. Auf den meisten Hütten hieß es auch, keine Sonne, keine warme Dusche.
    Wir freuen uns auf euer riesen Abenteuer und wandern gerne wieder mit euch virtuell mit. Den wir mögen euch als Person und eure Geschichten.
    Dann müssen wir jetzt nur für einige Zeit uns mit dem Namen ungewöhnen. Ihr seit für eine gewisse Zeit dann nicht Saddle Stories sondern die Backpack Stories. Wir fiebern mit soweit euch eure Füße tragen. Beste Grüße und unser warmer Badezuber ist ab Novemver wieder im Einsatz wenn ihr vorbei wandern wollt � Caro und Markus

  • #19

    Glorypedalling (Sonntag, 14 August 2022 05:42)

    Was für eine grandiose Idee! Wir wünschen euch eine tolle Zeit, Sonne, Weitblick, Mut, Spaß und immer ein Lächeln im Gesicht mit dem Wissen, wie schön die Welt auch zuhause sein kann! Fröhliche Grüße von zwei Radlern an zwei Wanderer! Sabine und Uwe �

  • #20

    Traudi Doppler (Dienstag, 16 August 2022 19:39)

    Hallo nach Salzburg! Sehr interessiert verfolge ich eure Berichte und lerne so viel von der Welt kennen. Wir sind auch manchmal längere Zeit mit dem Radunterwegs und auch wandern ist eine schöne Freizeitmöglichkeit. Solltet eure Wanderung durch den Lungau führen dürft ihr gerne bei uns übernachten. Wir wünschen euch einen guten Start, möglichst schönes Wetter und viele nette Begegnungen. Ich freue mich schon auf die Berichte. Liebe Grüße aus dem Lungau

  • #21

    margit (Freitag, 26 August 2022 13:20)

    Hallo, ich hbe euren Bericht gelesen und wünsche euch alles Gute. Es ist bestimmt ein angenhmes Laufen auf Straßen und Berg und Tal. Aber mit anderen zusammen schlafen wäre nicht meins. Und ohne Räder ist nun mal eure Entscheidung, aber immer etwas auf dem Rücken tragen, ist nicht so einfach.
    Ich wünsche euch alles, alles Gute und viel Freude und Spaß bei eurer Tour.

  • #22

    Gisela und Peter (Mittwoch, 31 August 2022 23:16)

    Hi Ihr Beiden!
    wir lesen regelmäßig eure Berichte, schauen eure Youtube Beiträge. Es macht einfach Spaß die sehr guten und informativen Beiträge zu sehen/lesen.

    Wir kommen gerade von einer Teilumrundung der Ostsee (Stockholm-Lübeck) auf dem EuroVelo 10 zurück, den EuroVelo 6 haben wir bereits abgeschlossen.

    Lustig finden wir, dass ihr jetzt zu Fuß unterwegs seid. Genau das haben wir zwischendurch auch gemacht, nämlich den deutschen Teil des Europäischen Fernwanderweg E1 (Sizilien-Nordkap) von Konstanz bis Flensburg zu erwandern. Wir waren nur mit relativ leichtem Gepäck unterwegs und haben in Hotels/Gasthöfen übernachtet, was aber ziemlich ins Geld geht über die Zeit.

    Wandern hat für uns bei weitem nicht den Stressfaktor wie Radfahren, hat einen wesentlich höheren "meditativen" Charakter. Wir müssen beim Wandern viel mehr auf unseren Körper hören und halten einen ziemlich strikten Pausenplan ein. Pausen in fest definierten Zeit-Intervallen, bei denen die Schuhe und Strümpfe ausgezogen werden. Tun wir das nicht, kriechen wir Nachmittags auf dem Zahnfleisch durch die Gegend. Aber das mag bei jedem individuell unterschiedlich sein.

    Wenn uns jemand nach dem wesentlichen Unterschied zwischen Wandern und Radfahren fragt: es fällt unendlich schwerer beim Wandern abends noch mal 5 km drauf zulegen um eine Übernachtungsmöglichkeit zu bekommen als beim Radfahren 25 km.

    Es gibt übrigens noch eine weitere Perspektive: Paddeln - da sind die Einschränkungen noch größer.

    Für Euer neuestes Projekt:
    Viel Spaß und ALLES GUTE - Ihr seid gefühlt spät im Jahr unterwegs...
    - wir sind auf jeden Fall dabei!

  • #23

    Dietmar M. (Montag, 05 September 2022 19:12)

    Na das sind mal Neuigkeiten.
    Bei mir war's umgekehrt. Bin vom Wandern, zwar nicht ganz so lange wegen Job, zum Radreisen gekommen. Nach einem Sturz am Dachstein war erst mal Schluss mit Berge rauf und runter. Ganz viel Spaß Euch und noch lange stabiles, einigermaßen trockenes Wetter.

SOCIAL MEDIA

@saddlestories.at

NEWSLETTER ABONNIEREN

Du willst per E-Mail benachrichtig werden, wenn wir einen neuen Blogartikel veröffentlichen? 

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein, klicke auf "Blog abonnieren", und schon verpasst du keine Neuigkeiten mehr!