· 

Planungsversuche

"Wir brauchen einen SURVIVAL GUIDE!! Wie sollen wir sonst lernen, gegen Bären, Schlangen und wilde Monster zu kämpfen?" Zugegeben, manchmal wird Angi etwas hysterisch und übertreibt maßlos. "Es gibt keine wilden Monster und außerdem hast du ja mich dabei" beruhige ich sie und zeige ihr meinen starken Oberarm als Symbol meiner männlichen Furchtlosigkeit. Wir müssen beide schallend lachen und genießen unsere Blödeleien, die uns auf magische Weise zusammenschweißen. 

Es scheint uns, als würde die Planung alleine schon zum großen Abenteuer mutieren. Dabei sind wir noch gar nicht losgefahren...

 

Während ich noch wie ein Wilder an meinem Master-Abschluss feile, ist Angi bereits in den Tiefen der Vorbereitungen versunken. Route, Ausrüstung, Wohnung, Budget, Impfungen, Versicherungen, Banktermine, Reiseapotheke und und und. Die Liste reicht gefühlt ins Endlose. Einerseits wollen wir die Reise nicht zu detailliert  planen, Spontanität ist schließlich das Chilli in der Reisesuppe (und ich liebe Chilli!) ! Andererseits möchte man für alle Situationen gewappnet sein, möchte das Risiko weitgehend minimieren und ein sicheres Auffangnetz haben, falls etwas schief gehen sollte. 

 

In 5,5 Monaten wollen wir losfahren. Genauer gesagt am 15. Juli 2018. Wir sind gespannt, was sich bis dahin noch alles tut!

 

Reini

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Peter (Sonntag, 04 Februar 2018 05:55)

    Hi Reini, das hört sich ja fantastisch an, und es gehört auch eine große Portion Mut dazu! Ich wünsche Euch jetzt schon alles Gute zur Vorbereitung. Wir werden ja dann von Euch hören. Liebe Grüße, Peter

  • #2

    Monika (Donnerstag, 08 Februar 2018 16:10)

    Es hört sich wirklich spannend an noch dazu mit den paar Euros die für einen Tag geplant sind, täglich in der Wildnis schlafen und essen, das wir Euch sicher prägen.
    Liebe Grüße Monika