Elektronische Geräte

 

Anzahl Was Produktbezeichnung

Bemerkung/Sponsoren

1 Systemkamera Sony Alpha 6000 Unsere Erfahrung
1 Objektiv Samyang 12mm F2.0 Unsere Erfahrung
1 Objektiv Sony Zoom Objektiv 18-135mm F3.5-5.6 Unsere Erfahrung
1 Mikrofon Sony Gun Mikrofon ECM-GZ1M Unsere Erfahrung
1 Stativ Rollei City Traveller XL Kücher, digitale Welt / Unsere Erfahrung
2 Powerbank VARTA Slip Power Bank 18000mAh Kücher, digitale Welt / Unsere Erfahrung  
6 Speicherkarten SanDisk 64GB (=384GB) Kücher, digitale Welt / Unsere Erfahrung
1 Micro Speicherkarte Micro SD 64 GB  Kücher, digitale Welt / Unsere Erfahrung
2 Externe Festplatten 2x1TB Seagate Externe Festplatten  
1 Actioncam GoPro Hero 7  Unsere Erfahrungen
  Actioncam Zubehör  zur Befestigung auf Helm, Rad etc.  
6 Akkus + Ladegeräte jeweils 3 Akkus pro Kamera  
1 Reiseadapter    
  Filter + Adapterringe

 

 
1 Solarpanel Anker Power Port SolarPanel Unsere Erfahrung
2 Stirnlampen Petzl Tikka Hybrid System (Akku oder Batterie)  
2 Kindle  Kindle Paperwhite   Unsere Erfahrung  
1 Laptop McBook Pro 2014 Unsere Erfahrung

Unsere Erfahrung

Welche Erfahrung haben wir mit unserer Ausrüstung bezüglich der elektronischen Geräte gemacht? Nachstehend beschreiben wir kurz die wichtigsten Gegenstände und unsere Erfahrungswerte.


Systemkamera SONY Alpha 6000

Wer sich eine Kamera für seine Radreise kauft, sollte sich genau überlegen was er damit machen möchte. Möchte man einfach ein paar Fotos und kleine Videos seiner Reise machen, ohne viel Nachbearbeitung, dann ist man mit einem moderen Smartphone wahrscheinlich am besten dran. Möchte man aber Bilder nachbearbeiten, Filme schneiden, Milchstraße fotografieren etc., dann sollte es doch eine gute Kamera sein.

Wir haben uns für eine Sony Alpha 6000 entschieden. Sie ist für uns die perfekte Reisekamera – leicht, klein und leistungsstark und obendrein auch noch relativ günstig. Sie verfügt über nahezu alle Funktionen die wir für unsere Reisedokumentation benötigen.

Wer wenig Geld für sein Kamera Equipment ausgeben möchte, muss aber auch ein paar Abstriche machen. Was uns z.b. bei der Sony Alpha 6000 fehlt, ist einerseits ein Audio Eingang für ein externes Mikrophon (es ist nur ein Aufsteck-Gunmikrophon möglich) und andererseits ein 180° Klappdisplay, um sich selbst zu sehen wenn man in die Kamera spricht. Aber alles in allem die perfekte Kamera zum Reisen.


Objektive

Mit im Gepäck haben wir zwei Objektive:  Zum einen ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv vom Samyang 12mm F2.0 und zum anderen ein Sony Zoom Objektiv 18-135mm F3.5-5.6.

Zu beginn der Reise hatte wir statt dem Sony 18-135mm das Standart Kit-Objektiv 16-50mm F3.5-5.6 mit dabei. Wir merkten aber mit Fortdauer der Reise, dass wir gerne einen etwas größeren Zoombereich hätten und deswegen haben wir uns ein 18-135mm Objektiv von Sony gegönnt. Für uns hat sich der Wechsel auf alle Fälle ausgezahlt, da wir jetzt ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten zum Fotografieren haben. Einziger Nachteil des neuen Objektives (dies gilt aber auch für das Kit-Objektiv) ist, dass es relativ lichtschwach ist und bei schlechten Lichtverhältnissen nicht immer das beste Ergebnis liefert. Für diese Fälle haben wir aber die lichtstarke Festbrennweite von Samyang dabei. Dieses Objektiv ist der absolute Preis-Leistungswahnsinn. Perfekt zum Milchstraße fotografieren aber auch für Detailaufnahmen oder Sonnenunter-/aufgänge.


Mikrofon Sony Gun

Mit der Sony Alpha 6000 ist die Auswahl an Mikrofonen relativ eingeschränkt, da diese keinen Audioeingang hat. Man kann also nur Ansteckmikrophone verwenden, die auf den Blitzschuh gesteckt werden können. Wir verwenden das Sony Gun Mikrofon ECM-GZ1M. Der Nachteil an diesem Mikrofon ist, dass es nur im "zoom Modus" betrieben werden kann, da es ansonsten als nicht kompatibel von der Kamera erkannt wird (das sollte doch zwischen zwei Sony Geräten funktionieren). Die Tonqualität ist für unsere Aufnahmen völlig ausreichend.

Um auch bei Wind einen optimalen Ton zu erhalten, haben wir einen extra Windschutz für unser Mikrofon.


Speicherkarten & Zubehör

Wir haben 4 x 64GB UHS-I U3 SD Speicherkarten von Transcend und zwei Samsung 64GB UHS-I U3 micro SD mit dabei. Die Karten laufen nach zwei Jahren intensiver Nutzung immer noch problemlos.

Auch wenn wir nie in 4K filmen, die beiden Speicherkarten haben genug Leistung um mit den Datenmengen einer 4K Aufnahme auch zurecht zu kommen.

 

ZUBEHÖR

- Ersatzakkus - Sony 2 Stk.

- zwei ND8 Filter

- ein UV-Filter (Verwenden wir fast gar nicht)

- einen Satz Filterringe (Um die Filter an beiden Objektiven nutzen zu können)

- Sensorreinigungsset

- Linsenputzmittel + Putztücher


Stativ ROLLEI

Wer qualitativ hochwertige Bild- & Videoaufnahmen seiner Reise haben möchte, sollte auf ein Stativ nicht verzichten. Das Rollei City Traveler XL verbindet alles, was wir für unsere Zwecke brauchen: wenig Gewicht, kleines Packmaß und Stabilität. Das Stativ ist aus Carbon und wiegt daher nur etwas über 1 kg. Trotzdem ist es stabil genug, um auch bei Wind wackelfreie Aufnahmen machen zu können. Wir haben es seit 20 Monaten fast täglich in Verwendung und es ist immer noch in einem einwandfreien Zustand. Große Empfehlung!


Powerbank VARTA

Wir haben zwei VARTA Slip Power Bank dabei, wobei jede eine Kapazität von 18000mAh hat. Mit einer Power Bank können wir in etwa 6 Mal ein Handy aufladen. Für uns sind 2x 18000mAh mehr als ausreichend und so sind wir noch nie in die Situation gekommen, keinen Strom mehr zu haben. Nach 20-monatiger Nutzung hat einer der beiden Exemplare mittlerweile einen Wackelkontakt, was das Auf- und Entladen während des Fahrradfahrens schwierig gestaltet.

TIPP: Bei einer Neuanschaffung werden wir darauf achten, dass ein Auf- und Entladen gleichzeitig möglich ist! 


Solarpanel ANKER

Top, Top, Top! Nach 20-monatiger intensiver Nutzung mit vielen Kratzern an der Oberfläche, bringt das Anker Power Port SolarPanel immer noch die volle Leistung! Bei perfekten Bedingungen, also einen wolkenlosen, sonnigen Tag, können wir bis zu zwei Handyladungen (5000-6000mAh) erzielen. Das Panel ist leicht, robust und langlebig. Wir können es jedem Radreisenden sehr empfehlen!


Actioncam GOPRO Hero 7

Das erste halbe Jahr waren wir mit einer Xiaomi Yi unterwegs. Leider waren wir gar nicht zufrieden mit der Bildqualität dieser Kamera wodurch wir nach einem Jahr auf eine GoPro Hero 7 umgestiegen sind. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Actioncams ist enorm. Zum einen in der Bildqualität und zum anderen besitzt die GoPro einen unglaublichen Bildstabilisator, was für uns als Radreisende, wo es immer wieder über holprige Straßen geht, ein riesiger Vorteil ist.


Laptop MacBook Pro 2014

Unser Laptop ist leider viel zu schwer und zu groß und eignet sich wirklich gar nicht zum Radreisen. Der einzige Pluspunkt ist, dass das MacBook die Reise bislang unbeschadet überstanden hat. Hätten wir aber die finanziellen Mittel, würden wir definitiv auf ein dünneres, leichtes Modell umsteigen.


Kindle

Für alle Leseratten der ideale Begleiter auf Radreisen. Wiegt kaum etwas, hat ein schmales Format und braucht sehr wenig Strom. Alternativ sind wir begeisterte Nutzer von Audible Hörbüchern. Mit der App auf dem Handy hat man alle Hörbücher zur Verfügung und kann auch während des Radfahrens Podcasts oder Bücher hören.